Plastische Chirurgie

Nasenkorrektur durch Nasenoperation

Home Plastische Chirurgie
Fettabsaugung / Fettabsaugen
Lasik / Augenlaser
Nasenkorrektur / Nasenoperation
Schönheitsoperationen durch Schönheitschirugie
Erfahrungsberichte Schönheitsoperation
Über Abazo plastische Chirurgie Basic Infos
Empfehlungen
Links
Sitemap
Kontakt & Impressum

Nasenkorrektur durch Nasenoperation – Abazo informiert

Nasenkorrektur und Nasenoperation: Wissenswertes zur operativen Korrektur der Nase (Rhinoplastik)

Das Abazo Thema: Nasenkorrektur und Nasenperation Die Nase ist das Zentrum unseres Gesichts und bestimmt wesentlich die optische Gesamterscheinung und die eigene Wahrnehmung. Eine als "unpassend" empfundene Nase führt deshalb häufig zu einem eingeschränkten Selbstwertgefühl. Eine operative Nasenkorrektur durch eine Nasenoperation - auch Rhinoplastik genannt kann in solchen Fällen ein Stück Selbstbewusstsein zurückgeben.

Grundinformation zu Nasenkorrektur und Nasenoperation

Auf dieser Seite finden Sie die folgenden Basisinformationen zum Thema ästhetische Nasenkorrektur / Nasenoperation:
  • Welche Formstörungen können durch eine Nasenkorrektur korrigiert werden? Für wen kommt der Eingriff eine Nasenoperation nicht in Frage?
  • Ablauf einer Nasenkorrektur / Nasenoperation: Voruntersuchung - Nasenoperation - Nachsorge
  • Wann ist das endgültige Ergebnis der Nasenkorrektur sichtbar? Ist eine Nachkorrektur möglich?
  • Welche Risiken bringt eine Nasenoperation mit sich?
  • Kosten und Kostenübernahme einer Nasenkorrektur
  • Was muss bei der Arztsuche vor einer Nasenoperation beachtet werden?

Abazo gibt Ihnen Entscheidungshilfe

Die Nasenkorrektur gehört zu den vier häufigsten kosmetischen Operationen. Von den ca. 800.000 durchgeführten ästhetisch-chirurgischen Eingriffen im Jahr 2003 waren 11 Prozent Nasenoperationen. Der größte Teil der Patienten ließ sich dabei die Nase verkleinern. Nasenvergrößerungen wurden nur in etwa 20 Prozent der Fälle durchgeführt. Durch die hohe Zahl der Eingriffe konnte die plastische Chirurgie viel Erfahrung im Bereich der Nasenkorrektur sammeln und die medizinischen Risiken minimieren. Trotzdem sollten vor einer Entscheidung zur Nasenoperation folgende Punkte beachtet werden:
  • die individuelle Anatomie der Nase ermöglicht nicht jedes gewünschte OP-Ergebnis.
  • die neu modellierte Nase sollte auch mit dem Gesicht harmonieren.
  • ein genaues Operationsergebnis lässt sich nur schwer vorhersagen.
  • jede Nasenoperation bringt Risiken mit sich.
  • die Nasenkorrektur ist nicht rückgängig zu machen.
Um Ihnen die Entscheidung für oder gegen eine Nasenkorrektur zu erleichtern, hat „Abazo Basic Info“ die einführenden Informationen zu diesem Thema für Sie auf dieser Seite zusammengestellt.

Welche Formstörungen können korrigiert werden? Für wen kommt eine Nasenkorrektur nicht in Frage?

Grundsätzlich können fast alle Formstörungen durch eine Nasenoperation korrigiert werden. Durch den Eingriff kann die Nase verkleinert, vergrößert oder begradigt werden. Außerdem kann die Form der Nasenspitze und die Größe der Nasenlöcher variiert werden. Die häufigsten Eingriffe sind Verkleinerung von langen Nasen und Nasenhöckern, das Verschmälern von breiten Nasen und die Begradigung von Boxer- und Schiefnasen. Bei jugendlichen Patienten sollte der pubertäre Wachstumsschub abgeschlossen sein, damit die Nasenkorrektur durch späteres Wachstum nicht verfälscht wird. Bei Mädchen wird das Wachstumsende meist mit 17, bei Jungen etwas später erreicht. Bei Jugendlichen sollte zudem ein ausführliches Gespräch zwischen Patient, Eltern und Arzt geführt werden, damit die richtige Entscheidung getroffen wird. Auch Patienten mit Diabetes und Blutgerinnungsstörungen sowie Raucher haben ein erhöhtes Operationsrisiko und sollten sich vorher vom Arzt ihres Vertrauens beraten lassen.

Ablauf einer Nasenkorrektur/Nasenoperation: Voruntersuchung – Operation - Nachsorge

1. Die Voruntersuchung: Bei der ersten Untersuchung sollten folgende Punkte mit dem Arzt besprochen werden:

  • Problem und Wünsche des Patienten
  • Möglichkeiten und Grenzen der Korrektur
  • Operationsverlauf und mögliche Risiken
  • bestehende Krankheiten und bereits vorgenommen ästhetische Eingriffe
Zudem sollten Nase und Gesichtsmerkmale untersucht werden und mögliche Korrekturergebnisse anhand eines Fotos oder einer Computersimulation besprochen werden. Bei der Entscheidung, wie die Nase in Zukunft aussehen soll, sollten sowohl eigene Wünsche aber auch die Erfahrung des Arztes berücksichtigt werden.

2. Die Nasenoperation: Da eine Nasenoperation in der Regel unter Vollnarkose vorgenommen wird, ist meist ein stationärer Klinikaufenthalt von mehreren Tagen nötig. Bei kleineren Eingriffen unter lokaler Narkose ist aber auch ein ambulanter Aufenthalt möglich. Bei der Schnitttechnik wird zwischen der offenen und der geschlossenen Technik unterschieden. Bei der geschlossenen Technik wählt der Chirurg die Naseninnenseite um Zugang zu den entsprechenden Nasenpartien zu bekommen. Dies hat den Vorteil, dass keine sichtbaren Narben entstehen. Bei aufwendigeren Operationen wird meist die offene Technik gewählt. Hierbei verschafft sich der Arzt zusätzlich durch einen Schnitt auf dem Nasensteg eine bessere Übersicht. Die Narbe auf dem Steg ist relativ klein und verblasst schnell, bleibt jedoch immer sichtbar. Der eigentliche Eingriff dauert je nach Aufwand ein bis zwei Stunden. Da die nötigen Maßnahmen zur Korrektur sehr unterschiedlich sind, gibt es keine einheitlichen Operationsverfahren. Zunächst müssen die Weichteile von Knorpel und Knochen gelöst werden, um das Nasengerüst neu zu modellieren. Bei einer Verkleinerung oder Verschmälerung werden Knorpel oder Knochen abgetragen, bei einer Vergrößerung körpereigener oder künstlicher Knorpel implantiert. Bei manchen Korrekturen muss der Nasenknochen vorsichtig gebrochen werden, um die Nase zu richten. Wenn die formenden Maßnahem erfolgt sind, werden die Weichteile wieder angelegt und mit selbstauflösenden Fäden vernäht. Zum Schluss werden in die Nasengänge Tamponaden gesteckt und eine Kunststoffschiene oder Gips an die Nase angepasst, um das Nasengerüst zu stabilisieren.

3. Die Nachsorge: Nach dem Erwachen aus der Narkose ist nur mit mäßigen Schmerzen zu rechnen. Es kommt allerdings in den meisten Fällen zu deutlichen Schwellungen und Blutergüssen im Bereich der Nase und der Wangen. In der Regel bilden sich diese Nachwirkungen des Eingriffs innerhalb weniger Tage zurück. Die Tamponaden werden nach ca. einer Woche entfernt. Der äußere stützende Verband sollte erst nach zwei bis drei Wochen abgelegt werden, denn in dieser Zeit ist das Gerüst der Nase noch nicht stabil und benötigt eine Stützung. Nasensalben und Öle helfen der Nasenschleimhaut, sich zu regenerieren. Auf sportliche Aktivitäten sollte etwa einen Monat verzichtet werden.

Wann ist das endgültige Ergebnis sichtbar? Ist eine Nachkorrektur möglich?

Der erfahrene Operateur wird schon kurz nach der Operation erkennen, ob der Eingriff erfolgreich war. Das endgültige Ergebnis ist aber erst nach ein bis zwei Monaten erreicht, denn bis dahin können geringfügige Schwellungen auftreten. Etwa 90 Prozent der Patienten sind mit dem Resultat der Nasenkorrektur zufrieden. Sollte das Ergebnis nicht den Erwartungen entsprechen, ist eine Nachkorrektur möglich. Dazu muss aber die Operation komplett ausgeheilt sein. Zudem sind die Voraussetzungen für eine Nachkorrektur schlechter als bei einem erstmaligen Eingriff.

Welche Risiken bringt eine Nasenoperation mit sich?

Abgesehen vom unbefriedigenden Ergebnis einer Nasenkorrektur sind die Risiken, der solch ein Eingriff mit sich bringt sehr gering. Folgende Komplikationen können in seltenen Fällen auftreten:

  • Taubheitsgefühl von Nase, Wange oder Oberlippe
  • verschlechterte Atmung durch die Nase
  • Durchblutungsstörungen der inneren Schleimhäute
  • nachträgliche Veränderung der Nasenform durch Narbenbildung
  • eitrige Wundeffekte
  • Verletzung des Tränenkanals

Kosten und Kostenübernahme einer Nasenkorrektur

Die Kosten einer Nasenoperation variieren auf Grund der unterschiedlichen Verfahren und des Umfangs der Behandlungen von 3000 bis 5000 Euro. Wie fast alle Schönheitsoperationen wird auch die Korrektur der Nase im Ausland meist wesentlich billiger angeboten. Dabei sollte aber beachtet werden, dass eine gute Verständigung mit dem Arzt sowie Vertrauen in Technik und Personal der Klinik wichtiger für die Arztwahl sein sollten, als die anfallenden Kosten. Grundsätzlich werden die Kosten für kosmetische Eingriffe nicht von den Krankenkassen übernommen und müssen vom Patienten selbst getragen werden. Nur bei einer medizinisch begründeten Nasenoperation, wie Atembeschwerden durch eine verkrümmte Nasenscheidewand kommt die Kasse für anfallende Operationskosten auf. Wird solch eine medizinisch begründete Operation mit einer kosmetischen verbunden, werden meistens zumindest die Grundkosten von der Kasse übernommen.

Was muss bei der Arztsuche beachtet werden

Eine Nasenkorrektur ist nicht rückgängig zu machen und Nachkorrekturen sind nicht beliebig oft durchführbar. Ihre neue Nase ist das "Aushängeschild" Ihres Gesichts, mit dem Sie für den Rest Ihres Lebens zufrieden sein sollten. Den größten Einfluss auf das Operationsergebnis hat der Chirurg. Deshalb sollte der Arztwahl besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. " Kosmetischer Chirurg" , " Schönheitschirurg" oder " Ästhetischer Chirurg" sind Bezeichnungen, die jeder Arzt führen darf, ohne dass er spezielle Kenntnisse auf diesem Gebiet haben muss. Nur der Titel " Facharzt für Plastische Chirurgie" ist in Deutschland geschützt und garantiert eine entsprechende Ausbildung und Erfahrung in diesem Fachgebiet. Zudem sollte ein Plastischer Chirurg gewählt werden, der sich auf die ästhetische Chirurgie spezialisiert hat. Bei der Suche nach einem Plastischen Chirurgen ist ein Blick ins Telefonbuch oder die gelben Seiten sehr hilfreich. Allerdings steht die größte Anzeige oder der erste Eintrag nicht unbedingt für die größte Kompetenz und Erfahrung. Sollten Sie bei der Arztwahl unsicher sein, können Sie sich auch an die entsprechenden Vereinigungen und Gesellschaften wenden.

Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen e.V. (VDÄPC)
Deutsche Gesellschaft der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie (DGÄPC)
Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Medizin  

*Hinweis zum Thema Nasenkorrektur / Nasenoperation auf den Abazo Webseiten: Diese Informationen zum Thema Nasenkorrektur / Nasenoperation dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt der Abazo Infoseiten zum Thema Nasenkorrektur / Nasenoperation kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen im Bereich der Nasenkorrektur / Nasenoperation anzufangen.

Home Plastische Chirurgie - Fettabsaugung / Fettabsaugen - Lasik / Augenlaser - Nasenkorrektur / Nasenoperation - Schönheitsoperationen durch Schönheitschirugie - Erfahrungsberichte Schönheitsoperation - Über Abazo plastische Chirurgie Basic Infos - Empfehlungen - Links - Kontakt & Impressum

Weitere Abazo Portale: Abazo Brustvergroesserung - Abazo Landtechnik - Abazo Flirtchat Partnervermittlung - Abazo Treppenlifte- Abazo Hundeschule

Abazo Basic Info Thema: Nasenkorrektur / Nasenoperation

Online Geld verdienen im Internet
Sven Meissner
Sven Meissner Internet Marketer
Online Geld verdienen im Internet mit SuperMarketer Sven Meissner
Wir sind Fans und unterstützen das Projekt Geld verdienen im Internet
Geld verdienen mit Sven Meissner von Geld mit eBooks